Schule

Zurzeit besuchen fast 880 Schülerinnen und Schüler unsere Realschule und über 70 Kolleginnen und Kollegen arbeiten und wirken in unserem Haus. Gemäß unserem Leitbild „Gemeinsam immer besser Schule Eltern Lehrer „(GIBSEL) versuchen wir an der Kraichgau-Realschule im Sinne einer ständigen Verbesserung unserer Arbeit engen Kontakt mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler zu halten.

Die Schülerinnen und Schüler lernen an der Kraichgau-Realschule an realen Problemen und Aufgabenstellungen. Damit werden sowohl die theoretischen Kenntnisse wie auch die praktischen Fertigkeiten geschult. Über 70% unserer Schülerinnen und Schüler nutzen diese Kenntnisse, um an den Berufskollegs oder an den beruflichen Gymnasien nach dem Realschulabschluss die Fachhochschulreife oder ein allgemeines Abitur abzulegen.

Wir legen Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz, der den Menschen grundsätzlich in den Mittelpunkt stellt. Alle Kräfte und Stärken sollen geschult werden. Leistung heißt nicht nur Wissen, sondern auch Arbeitshaltung, Freude am Lernen, Selbstständigkeit und Kooperationsfähigkeit. Zukünftig wird die Realschule für die Schülerinnen und Schüler, für die ein Realschulabschluss nur schwer zu erreichen ist, nach der 9. Klasse auch einen Hauptschulabschluss anbieten.

Unser Schulprofil ruht auf drei Säulen:
– Sport,
– Soziales Miteinander und
– Informationstechnik,

die gleichberechtigt unsere Arbeit prägen.

Gemäß unserem Leitbild „Gemeinsam immer besser – Schule,Eltern, Lehrer“ (GIBSEL), halten wir an der Kraichgau-Realschule im Sinne einer ständigen Verbesserung unserer Arbeit engen Kontakt
mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler.

Wir sind Eliteschule des Fußballs. Damit können wir jungen Fußballtalenten ermöglichen, an zwei Vormittagen zusätzliche Trainingseinheiten zu absolvieren.
Als Partnerschule des Sports arbeiten wir eng mit unseren Kooperationspartnern (1899 Hoffenheim, TV Sinsheim, TSV Weiler, TSV Rugby Handschuhsheim) zusammen.

Ebenso pflegen wir eine, über einen Kooperationsvertrag abgestimmte, Zusammenarbeit mit der GRN Sinsheim (Krankenhaus und Kreispflegeheim), die es uns ermöglicht, immer wieder Schülerinnen und Schüler im Rahmen der themenorientierten Projekte „Soziales Engagement“ und „Berufsorientierung“ in die Einrichtungen der GRN zu entsenden.

Als Pilotschule für das Projekt „weiterführende bewegte Schule“ haben wir zusammen mit der Elternschaft und der SMV unser Schulhaus und unsere Außenanlage bewegungsfreundlich gestaltet.

Weiterhin finden sich viele Innovationsfelder der Realschule bei
uns wieder:
So waren wir Mitgestalter des bis heute erfolgreichen themenorientierten Projekts „Wirtschaft-Verwalten-Recht“, waren Modellrealschule für Informationstechnik, führten das Streitschlichterprogramm ein, waren am Projekt „Evaluation von Schlüsselqualifikationen“ beteiligt, waren Modellrealschule für Evaluation und nehmen regelmäßig an der Juniorwahl teil.

Im sozialen Bereich pflegen wir Partnerschaften mit CARDS-Indien, der Straßenkinderhilfe Namibia, der Uganda-Hilfe und dem Krankenhaus Nutri Vida in Peru.

Berufsorientierung ist in der Realschule ein wichtiges Thema. Dies unterstützen wir zusätzlich zum Fach Wirtschaft durch die Durchführung von Assessmentcentern(Profil-AC) in Klasse 8 und einem einwöchigen Orientierungspraktikum in Klasse 9.
Unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Heidelberg führen wir in den 9. Klassen das Rebound-Projekt durch. In 16 Doppelstunden beschäftigen sich Jugendliche und Lehrer intensiv mit ihren Potentialen (Stärken) und den Dingen, die sie persönlich motivieren. Im zweiten Programmschwerpunkt geht es dann um den eigenen Umgang mit Alkohol und anderen Drogen. Im Mittelpunkt steht die Fähigkeit selber gesunde und sinnvolle Entscheidungen zu treffen. REBOUND ist ein Gemeinschaftsprojekt der Mentor Stiftung Deutschland, KIRON, CERD und dem Uniklinikum Heidelberg.

Mit Beginn des Schuljahres 2012/2013 begrüßten wir eine Außenklasse der Steinsbergschule Sinsheim an unserer Schule. Die Lehrerteams der beiden Klassen arbeiten eng zusammen und überall, wo es möglich ist, wird gemeinsam unterrichtet. Es freut uns sehr, zu sehen, wie unkompliziert und unbefangen die Kinder der beiden Schulen zusammen arbeiten und sich im Schulhaus bewegen.

In der Realschule finden Sie in den Klassen 5 die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Religion, Geographie, den Fächerverbund Biologie, Naturphänomene und Technik, Sport, Musik und Bildende Kunst. Ab Klasse 6 kommt Geschichte hinzu und es kann Französisch belegt werden. Ab Klasse 7 bieten wir die Wahlpflichtfächer Technik, Alltagskultur und zur Weiterführung Französisch an. Ab Klasse 8 kommen die Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik sowie das Fach Wirtschaft und das Fach Gemeinschaftskunde hinzu.
Zusätzlich zum Angebot „Deutsch-differenziert“ in Klasse 5, hier werden Verfahren und Methoden des individuellen Lernens angeboten, unterrichten wir zur besonderen Förderung im 5. und 6. Schuljahr jeweils die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch einmal die Woche im Lehrerteam.
Seit dem 12.04.2010 ist unsere gemeinsam mit Elternschaft, Schülerschaft und Lehrerschaft erarbeitete Schulordnung in Kraft gesetzt. Sie soll unser gemeinsames Zusammenleben an der Schule gestalten.
Bezüglich des Leistungsstandes der Schülerinnen und Schüler erhalten Sie als Eltern über die die benoteten Klassenarbeiten regelmäßig Rückmeldung.

<!– Unsere Realschule besticht sicherlich durch ihre Größe, knapp neunhundert Schülerinnen und Schüler und über 60 Kolleginnen und Kollegen arbeiten und wirken in unserem Haus.

Gemäß unserem Leitbild  „Gemeinsam immer besser Schule Eltern Lehrer „(GIBSEL) versuchen wir an der Kraichgau-Realschule im Sinne einer ständigen Verbesserung unserer Arbeit engen Kontakt mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler zu halten.

Im Schuljahr 2008/2009 wurden wir vom DFB und der Kultusministerkonferenz zur Eliteschule des Fußballs ernannt. Damit können wir jungen Fußballtalenten ermöglichen, an zwei Vormittagen zusätzliche Trainingseinheiten zu absolvieren.

Als Partnerschule des Sports arbeiten wir eng mit unseren Kooperationspartnern (1899 Hoffenheim, Salsa-Verein, Tanzsportverein „Rot-Gold“)) zusammen. Ebenso pflegen wir eine, über einen Kooperationsvertrag abgestimmte, Zusammenarbeit mit der GRN Sinsheim (Krankenhaus und Kreispflegeheim), die es uns ermöglicht, immer wieder Schülerinnen und Schüler im Rahmen der themenorientierten Projekte „Soziales Engagement“ und „Berufsorientierung“ in die Einrichtungen  der GRN zu entsenden.

Im Schuljahr 2009/2010 wurden wir vom Landesinstitut für Schulsport zur Pilotschule für das Projekt „weiterführende bewegte Schule“ ernannt. Wir sehen dies als Ergebnis unseres gemeinsamen Wirkens mit der Elternschaft und der SMV, unser Schulhaus und unsere Außenanlage bewegungsfreundlich zu gestalten.

Weiterhin finden sich viele Innovationsfelder der Realschule bei uns wieder:
So waren wir Mitgestalter des themenorientierten Projekts „Wirtschaft-Verwalten-Recht“, waren Modellrealschule für Informationstechnik, führten das Streitschlichterprogramm ein, waren am Projekt „Evaluation von Schlüsselqualifikationen“ beteiligt, waren Modellrealschule für Evaluation und nehmen regelmäßig  an der Juniorwahl teil.

Seit dem 12.04.2010 ist unsere gemeinsam mit Elternschaft, Schülerschaft und Lehrerschaft erarbeitete Schulordnung in Kraft gesetzt. Sie soll den veränderten Bedingungen genügen und unser Zusammenleben an der Schule gestalten.

Nachdem sechs Kolleginnen und Kollegen vom medizinisch-psychologischen Institut der Universität Heidelberg ausgebildet wurden, startete im Schuljahr 11/12 die Erprobung des Rebound-Projekts unter wissenschaftlicher Begleitung in den 9. Klassen. In 16 Doppelstunden beschäftigen sich auch im Schuljahr 2014/2015 Jugendliche und Lehrer intensiv mit ihren Potentialen (Stärken) und den Dingen, die sie persönlich motivieren. Im zweiten Programmschwerpunkt geht es dann um den eigenen Umgang mit Alkohol und anderen Drogen. Im Mittelpunkt steht die Fähigkeit selber gesunde und sinnvolle Entscheidungen zu treffen. REBOUND ist ein Gemeinschaftsprojekt der Mentor Stiftung Deutschland, KIRON, CERD¹ und dem Uniklinikum Heidelberg.

Mit Beginn des Schuljahres 2012/2013 begrüßten wir eine Außenklasse der Steinsbergschule Sinsheim an unserer Schule. Zuvor nahmen die Schülerinnen und Schüler in der Grundschule in Sinsheim-Dühren als Außenklasse am Unterricht teil. An der Kraichgau-Realschule ist die Klasse 7e die Kooperationsklasse der Außenklasse. Die Lehrerteams der beiden Klassen arbeiten eng zusammen und überall, wo es möglich ist, werden die beiden Klassen gemeinsam unterrichtet. Es freut uns sehr, zu sehen, wie unkompliziert und unbefangen die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen zusammen arbeiten und sich im Schulhaus bewegen.

Hausinformation Februar 2014
Hausinformation September 2013 –!>