Schülerwettbewerb des Landtages

18 Mädchen und Jungen der Kraichgau-Realschule beim Schülerwettbewerb erfolgreich – Nicolas Mack einer von 35 Landesbesten

Als Preisträger des 60. Schülerwettbewerbes des Landtages sind am am 25.06.18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d der Kraichgau-Realschule ausgezeichnet worden. Nach einem einleitenden Klavierstück von Sammy Lehmann (Klasse 7a) begrüßte Rektor Holger Gutwald-Rondot die jungen Preisträger und weitere Gäste. Die Arbeiten der Schüler hatten sich Artikel 3 des Grundgesetzes gewidmet, konkret ging es um das Thema Gleichbehandlung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Das größte Lob des Rektors galt Nicolas Mack, der als einziger KRS-Schüler einen 1. Preis erhalten hat.

„Sinsheim kann stolz darauf sein, dass dies der Kraichgau-Realschule zum dritten Mal in Folge gelungen ist“, betonte Oberbürgermeister Jörg Albrecht und gratulierte auch den weiteren Geehrten. Unabhängig davon werde man die Bildungseinrichtung von kommunaler Seite weiterhin nach Kräften unterstützen. Im kommenden Jahr begännen dort umfangreiche Sanierungsarbeiten.

Nun stellten einige der Preisträger das neue Onlineformat des 60. Schülerwettbewerbes vor. Bei der Anmeldung angefangen, sei demnach das gesamte Teilnahme-Prozedere über das Internet abgelaufen. „Als vor gut einem Jahrzehnt die aus Bad Rappenau zu uns gestoßene Kollegin Gerlinde Pöhler das Projekt mitgebracht hat, war das noch ganz anders“, betonte der Rektor rückblickend.

Auch der Landtagsabgeordnete Hermino Katzenstein kam in einem Grußwort auf ständige Veränderungen innerhalb der Gesellschaft zu sprechen und lobte vor diesem Hintergrund die erstaunliche Kontinuität, mit der die KRS-Schüler Jahr für Jahr am Schülerwettbewerb teilnehmen. Dessen Amtskollege Albrecht Schütte warf gleichfalls einen Blick zurück auf die Anfangszeit des Wettbewerbes und betonte, dass sich die Welt seither radikal verändert habe. „Jetzt habt ihr Durchhalten und Recherchieren gelernt und könnt Euch weiter engagieren – zum Beispiel hier in der Schule oder im Jugendgemeinderat“, schlug Schütte vor.

„Wer möchte, darf auch noch am 61. Schülerwettbewerb teilnehmen“, betonte Geschichtslehrerin Barbara Grom, von der die Preisträger während der Projektphase betreut worden waren. Während drei Schüler am 11. Juli ein Schülerseminar in Stuttgart besuchen dürfen, wird sie sich während der Herbstferien auf eine Lehrerreise nach Budapest begeben.

Abschließend erfolgte die Preisverleihung, wobei Nicolas Mack seine Auszeichnung zusammen mit 34 weiteren baden-württembergischen Schülern bereits im Plenarsaal des Stuttgarter Landtag überreicht bekommen hat. Zudem wurde er im Juli zu einer Schülerreise nach Turin eingeladen. Zweite Preise erhielten Jennifer Baumann, Vanessa Beetz, Rabia Cingi, Ceren Dülger, Chiara Hauer, Ben Hohlweck, Dennis Klose und Annika Schäfer. Jeweils ein dritter Preis ging an Steven Altmann, Christian Boos, Sina Gottschalk, Clara Holdermann, Karina Prjanikov und Celine Sauer. Daniel Dippel, Frederic Pisot und Sila Vetter gingen von Landesseite zwar leer aus, wurde aber seitens der Kraichgau-Realschule ebenfalls mit einem Präsent bedacht.

RNZ, 27.06.18, Alexander Becker

 

 



Impressum Datenschutz